Livraison GRATUITE dès 29.99€
+ 5000 clients satisfaits
SOLDE -20% (ajouter au panier)
SOLDE -20% (ajouter au panier)
Paiements 100% sécurisés

Überdosis CBD bei Hunden?

Überdosis CBD bei Hunden?

Können Hunde eine Überdosis CBD einnehmen? Gibt es so etwas wie eine Überdosis CBD für Hunde ? Obwohl es theoretisch immer noch möglich ist, ist eine Überdosierung von CBD-Öl oder anderen CBD-Produkten bis zu einem gewissen Grad praktisch unmöglich. CBD-Produkte enthalten auch keine giftigen psychedelischen Inhaltsstoffe, die zu einer Vergiftung führen können.

Hier sind einige wichtige Punkte, die Sie beachten sollten:

  • Wählen Sie CBD-Produkte, die speziell für Tiere entwickelt wurden. Sie sind garantiert THC-arm und enthalten keine für Hunde schädlichen Zusatzstoffe.
  • Überprüfen Sie den THC-Gehalt. Stellen Sie sicher, dass das ausgewählte Produkt weniger als 0 % THC enthält.
  • Beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese bei Bedarf schrittweise.
  • Die ideale Dosierung hängt von der Größe, dem Gewicht und dem Stoffwechsel Ihres Hundes ab.
  • Beobachten Sie Ihren Hund genau, nachdem Sie ihm CBD verabreicht haben. Häufige Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit, Durchfall und Mundtrockenheit.
  • Wenn Ihr Hund gesundheitliche Probleme hat, ist es wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren, bevor Sie ihm CBD verabreichen.
CBD-Überdosierung und Nebenwirkungen

CBD-Überdosierung und Nebenwirkungen

Überdosierung vs. Toxizität Hundebesitzer neigen oft dazu, CBD-Toxizität mit einer Überdosis zu verwechseln. Aber es sind nicht die gleichen Begriffe. Jeder von ihnen hat einen ganz anderen Grund.

Von einer Überdosierung spricht man, wenn man einer bestimmten Substanz im Übermaß zuführt – mehr, als der Körper vertragen kann. Dieser Stoff muss nicht unbedingt giftiger Natur sein. Manchmal können Hunde auch die sichereren Substanzen überdosieren.

Andererseits kommt es durch den Verzehr gefährlicher Substanzen, selbst in geringsten Dosen, zu Toxizität .

Auf einer praktischeren Ebene sollten Hundebesitzer verstehen, dass ihre Haustiere wahrscheinlich eine Überdosis CBD einnehmen können, während THC toxisch wirken kann.

Lassen Sie uns dies jetzt in einfachere Worte fassen:

  • Eine Überdosierung liegt vor, wenn ein Hund mehr zu sich nimmt, als aus Sicherheitsgründen oder von Nutzen für ihn empfohlen wird. In diesem Fall kann ihr Stoffwechsel die Stoffe nicht schnell genug entgiften, was zu unerwünschten Nebenwirkungen führt.
  • Eine Haustiertoxizität oder -vergiftung unterscheidet sich deutlich von einer Überdosis. Toxizität tritt auf, wenn ein Hund ein bestimmtes Medikament konsumiert/einnimmt, das für ihn keinen potenziellen Nutzen hat, aber selbst die kleinsten Dosen toxische Nebenwirkungen haben.

Wenn es darum geht, Ihren Haustieren CBD zu verabreichen, ist es für Tierhalter daher wichtig, nur biologische CBD-Produkte zu wählen. Es ist wichtig zu bedenken, dass der THC-Gehalt bei Hunden 0 % betragen muss

Was passiert, wenn Sie Ihrem Hund zu viel Cannabidiol geben?

Was passiert, wenn Sie Ihrem Hund zu viel Cannabidiol geben?

Was passiert, wenn Sie Ihrem Hund zu viel CBD geben? Dies ist eine der häufigsten Sorgen von Haustierbesitzern.

Die Einführung von Cannabidiol kann schwierig sein – insbesondere die Überwachung seiner Menge. Aber im Falle einer Überdosis treten bei den meisten Hunden die gleichen Symptome auf, auf die man achten muss.

Obwohl diese Symptome sehr geringfügig sind, können sich Hunde sehr unwohl fühlen und müssen sorgfältig überwacht werden.

Nebenwirkungen einer Überdosierung

Zu den häufigsten Nebenwirkungen bei Hunden, die mehr CBD konsumiert haben, gehören:

  • Niedriger Blutdruck
  • Schläfrigkeit oder Lethargie
  • Übermäßiger Durst oder trockener Mund
  • Schwierigkeiten beim Gehen oder unkoordinierte Bewegungen
  • Erbrechen
  • Durchfall

Die richtige Menge CBD sorgt für ein glückliches Verhalten Ihres Hundes mit etwas zusätzlicher Entspannung. Zu viel CBD könnte dazu führen, dass sie den ganzen Tag ein Nickerchen machen, ohne Lust zu haben, etwas zu tun.

Finden Sie die richtige CBD-Dosis für Ihren Hund

Viele Besitzer zögern, ihren Hunden CBD zu verabreichen, weil sie eine Überdosis befürchten. Aber lassen Sie nicht zu, dass diese Angst die Vorteile von CBD in den Hintergrund drängt.

Cannabidiol ist wie jedes andere Nahrungsergänzungsmittel, das Sie Ihrem Hund wahrscheinlich bereits geben. Hier kommt es also darauf an, ihnen die richtige Dosierung zu geben, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie ein Anfänger sind, finden Sie hier einige Tipps für den Einstieg!

CBD für Hunde, welche Dosierung?

CBD für Hunde, welche Dosierung?

Eine der gebräuchlichsten Methoden zur Bestimmung der geeigneten Cannabidiol-Dosierung für Ihren Hund ist das Gewicht. Die Hundegrößen variieren stark. Die Dosis, die Sie Ihrem kleinen Chihuahua verabreichen, würde bei einer Deutschen Dogge nicht wirken.

Diese Hunde sind nicht nur unterschiedlich groß, sondern haben auch einen völlig unterschiedlichen Stoffwechsel und daher unterschiedliche CBD-Toleranzniveaus.

Die Forschung zu CBD und Tieren ist noch im Gange und die Ergebnisse sind nicht einstimmig. Dieser Leitfaden ist informativ, ersetzt aber nicht den Rat eines Tierarztes:

  • Niedrige Dosis (0,1 mg/kg – 0,5 mg/kg) : Ideal für Hunde mit sehr leichten Symptomen.
  • Mittlere Dosierung (0,5 mg/kg – 1 mg/kg) : Im Allgemeinen ideal für Hunde mit mittelschweren Beschwerden oder Symptomen.
  • Hohe Dosierung (1 mg/kg – 2 mg/kg) : Wird für Hunde mit schwerwiegenden Symptomen oder Beschwerden verwendet.

Entscheiden Sie sich für CBD-Produkte für Hunde

Dies ist das Einzige, was Sie beachten müssen, wenn Sie erwägen, Ihren Hunden CBD zu verabreichen. Teilen ist wichtig, aber nicht, wenn es um CBD für Hunde geht.

Das von Ihnen konsumierte CBD-Produkt sollte auf keinen Fall mit Ihrem Hund geteilt werden. Während CBD gleich ist, variieren andere Substanzen in CBD-Produkten für Menschen. Seien Sie vorsichtig, diese können THC enthalten, das für Tiere giftig ist.

Schon eine kleine Menge kann schwerwiegende Auswirkungen haben wie:

  • Anfälle
  • Atembeschwerden
  • Ein Koma

Wenn ein Tier Cannabis aufnimmt, ist es wichtig, sofort einen Tierarzt aufzusuchen. Daher ist es immer besser, vorsichtig zu sein und nur Produkte auszuwählen, die speziell für Hunde entwickelt wurden.

Entscheiden Sie sich für CBD-Leckereien für Hunde

CBD-Leckereien: eine einfache und bequeme Möglichkeit, Ihrem Hund CBD zu verabreichen. Selbst mit einer Pipette kann es insbesondere bei kleinen Hunden recht schwierig sein, die richtige Menge abzumessen.

Sie können diese Sorge jedoch beseitigen, indem Sie sich für CBD-Leckereien entscheiden. Jedes Leckerli enthält eine präzise Menge CBD, sodass es jederzeit einfach und präzise dosiert werden kann.

Ist eine CBD-Überdosis für Hunde tödlich?

Ist eine CBD-Überdosis für Hunde tödlich?

Wenn es um menschliche Produkte wie Esswaren wie Schokolade oder Brownies geht, enthalten Marihuana einen hohen Anteil an THC.

Diese können bei Hunden eine schwere Toxizität hervorrufen. Zu den wichtigsten Symptomen einer THC-Toxizität bei Hunden gehören Ataxie, Erbrechen, langsamer Herzschlag, Angstzustände beim Hund und Harninkontinenz.

Hunde, bei denen eine THC-Vergiftung auftritt, sollten sofort zum Tierarzt gebracht werden, um eine entsprechende Behandlung zu erhalten. Abhängig vom Zustand des Hundes wird der Tierarzt einen Krankenhausaufenthalt, intravenöse Flüssigkeitszufuhr und unterstützende Maßnahmen vorschlagen.

CBD-Extrakte aus Hanfpflanzen können eigentlich keinen Schaden anrichten, Extrakte aus Marihuanapflanzen können jedoch tödlich sein.

Wie wird eine CBD-Überdosis behandelt?

Eine Überdosierung mit CBD erfordert keine spezielle Behandlung. Wenn Ihr Hund Symptome einer CBD-Überdosis zeigt, sorgen Sie einfach für eine ruhige Umgebung und etwas Wasser, damit er einschlafen kann. Doch im Falle einer THC-Vergiftung könnte es noch etwas ernster kommen als sonst.

Hunde mit leichten Symptomen einer THC-Vergiftung:

  • Behandlung: Medikamente gegen Übelkeit oder Durchfall
  • Unnötiger Krankenhausaufenthalt

Hunde mit schweren Symptomen:

  • Zur Überwachung ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.
Mögliche Behandlungen:
  • Anxiolytika
  • Intravenöse Flüssigkeiten
  • Gegen Übelkeit

Bei schwerwiegenden Symptomen:

  • Antikonvulsiva
  • Mechanische Lüftung
  • IV-Intralipid-Emulsion (für bestimmte Gifte)

Wann sollte man den Tierarzt konsultieren?

Hunde nehmen im Allgemeinen keine Überdosis CBD ein. In diesem Fall sind die Symptome sehr gering und Ihr Hund kann leicht einschlafen.

Wenn Ihr Hund jedoch mit THC in Kontakt kommt , müssen Sie die Dinge ernst nehmen. Unkontrollierbares Erbrechen und Durchfall oder Blut bei Ihrem Hund? Gehen Sie dringend zum Tierarzt!

Überdosis Cannabis bei Hunden
Quelle: https://www.urgences-veterinaires.fr/urgence-veterinaire/infographie-intoxication-au-cannabis – Dokumenteneigentum von SAS-B-LINK

Fazit: CBD und Hunde: Sicherheit geht vor

CBD kann für Hunde von Vorteil sein, es ist jedoch wichtig, es verantwortungsvoll und sicher zu verwenden. Obwohl eine CBD-Überdosis für Hunde im Allgemeinen nicht tödlich ist, kann sie unangenehme Nebenwirkungen haben.

    CBD ist kein Wundermittel. Es sollte nicht als Ersatz für eine tierärztliche Behandlung verwendet werden. Die Forschung zu den Auswirkungen von CBD auf Hunde ist noch im Gange.

    Wenn Sie Fragen oder Bedenken zur Verwendung von CBD bei Ihrem Hund haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt.

    FAQ: CBD und Hunde

    Ist Cannabisrauch für meinen Hund giftig?

    Obwohl es nur wenige Studien gibt, scheint die Einnahme von Cannabis problematischer zu sein als die Belastung durch Passivrauchen

    Was sind die gefährlichsten Produkte?

    Folgeprodukte wie Kuchen, Butter oder Cannabisöle enthalten hohe THC-Dosen und sind besonders giftig

    Wie lange hält die Wirkung an?

    Abhängig von der eingenommenen Dosis halten die Symptome im Allgemeinen zwischen 24 und 72 Stunden an.

    Mein Hund hat eine Zigarettenkippe gefressen, was soll ich tun?

    Konsultieren Sie schnell einen Tierarzt, der ihn zum Erbrechen bringen kann, wenn die Einnahme erst kürzlich stattgefunden hat.

    Sollte ich mich schämen, meinem Tierarzt davon zu erzählen?

    Nein, es ist wichtig, ehrlich über die Umstände zu sein, damit Ihr Tierarzt Sie angemessen versorgen kann


    0 Kommentare
    Hinterlassen Sie einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

    Produkt zu diesem Beitrag

    Liquid error (snippets/product-form-secondary line 18): product form must be given a product
    Sehen Sie das Produkt

    Diese Produkte könnten Sie auch interessieren!

    Gute Herstellungspraxis (BPF) oder GMP, dieses Logo garantiert die Qualität, Sicherheit und Konformität der hergestellten Produkte.

    Bei Labortests durch Dritte werden Produkte von einem unabhängigen Unternehmen analysiert, um ihre Qualität zu überprüfen .

    Bio-Hanf ist eine Hanfsorte, die nachhaltig ohne den Einsatz von Pestiziden oder chemischen Düngemitteln angebaut wird.

    Bio-Zutat: Natürlich gewachsenes, chemikalienfreies und umweltfreundliches Produkt.

    Diese Seite verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Seite haben.