Livraison GRATUITE dès 29.99€
+ 5000 clients satisfaits
SOLDE -20% (ajouter au panier)
SOLDE -20% (ajouter au panier)
Paiements 100% sécurisés

CBD vs. Sinusitis, kann CBD-Öl helfen?

CBD vs. Sinusitis, kann CBD-Öl helfen?

Sinusitis ist eine häufige Erkrankung, die etwa 90 % der Erwachsenen betrifft. Dieser Zustand kann unangenehme Symptome wie Kopfschmerzen, verstopfte Nase und Gesichtsschmerzen verursachen. Glücklicherweise gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten für Sinusitis-Patienten, einschließlich der Verwendung von CBD. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf Sinusitis und wie CBD-Öl helfen kann, die mit dieser Erkrankung verbundenen Nebenwirkungen zu lindern.

Sinusitis ist eine schmerzhafte Erkrankung, CBD kann helfen, sie zu lindern

Lindas Erfahrungsbericht zu ihrer Erfahrung mit CBD: „Alle 2-3 Monate leide ich an einer Nasennebenhöhlenentzündung mit Kopfschmerzen, verstopften Ohren, verstopfter Nase und Schmerzen im Gesicht. Ich habe die Antibiotika und andere Medikamente immer gemieden, anstatt sie zu verwenden CBD-Öl. Die Verwendung von CBD-Öl für ein paar Wochen reduzierte meine Sinusitis-Symptome."

Was ist Sinusitis?

Sinusitis ist eine Erkrankung, die die Nebenhöhlen einer Person betrifft. Es kann von verschiedenen erkältungsähnlichen Symptomen begleitet sein, wie z. B. verstopfter Nase, Schmerzen in den betroffenen Bereichen, Müdigkeit, Entzündungen, Atembeschwerden und Gesichtsempfindlichkeit. Die Nebenhöhlen befinden sich in der Höhle hinter der Nase, den Wangenknochen und den Nasengängen und enthalten normalerweise eine gesunde Menge Schleim.

Bei Menschen mit Sinusitis können die Nebenhöhlen jedoch verstopft sein oder dicken Schleim enthalten, der das Atmen erschwert. Sinusitis kann in verschiedenen Formen und Intensitäten auftreten, und Patienten können je nach Schweregrad ihrer Symptome unterschiedlich auf diese Erkrankung reagieren. Glücklicherweise gibt es Behandlungsoptionen wie CBD, die helfen können, die unerwünschten Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Sinusitis zu lindern.


Chronische Sinusitis :

ist eine häufige Erkrankung, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt betrifft und in den meisten Fällen chronischer Natur ist. Es ist eine der häufigsten Erkrankungen, die von HNO-Ärzten gesehen wird, und eine Nasennebenhöhlenspülung/Drainageoperation ist ein übliches Verfahren.

Symptome einer chronischen Sinusitis

  • Schwellung in der Nase und Verstopfung der Abflusskanäle.
  • Strukturelle Unterschiede in den Nasengängen.
  • Gesichtsschmerzen und Druck.
  • Geruchsverlust
  • Staus und Husten haben
  • Fieber und Mundgeruch
  • Laufende Nase oder verstopfte Nase

Wirkung von Sinusitis auf das Endocannabinoid-System

Das Endocannabinoid-System spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung unseres allgemeinen Wohlbefindens. Es besteht aus Endocannabinoiden und Rezeptoren, die zusammenarbeiten, um das Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Im Zusammenhang mit Sinusitis ist es jedoch wichtig zu berücksichtigen, wie das Endocannabinoid-System Schmerzen und Entzündungen reguliert.

Spezifische Rezeptoren namens CB2 sind für die Regulierung von Immunzellen und die Verringerung von Entzündungskrankheiten verantwortlich.

Bei Patienten mit Sinusitis können diese Rezeptoren jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, was das Atmen durch offene Nasenwege erschweren kann.

Warum CBD die Antwort auf Sinusitis sein könnte

Sie kennen die Bedeutung des Endocannabinoid-Systems bei Sinusitis, aber welche Rolle spielt CBD bei der Linderung dieser Symptome?

Da Sinusitis durch Virusinfektionen verursacht werden kann, die die Nebenhöhlen entzünden, ist CBD eine ideale Behandlungsoption, da es mit dem Endocannabinoidsystem zusammenarbeitet , um die Funktion des Immunsystems zu stärken. CBD hat auch antibakterielle Eigenschaften, die das Auftreten von zähem Schleim reduzieren können, der die Nebenhöhlen einer Person verstopfen und das Atmen erschweren kann.

CBD wirkt, weil es speziell auf Entzündungen abzielt und dabei hilft, die Symptome zu reduzieren, die sich aus dieser Erkrankung ergeben. Glücklicherweise verursacht es auch nicht die gleiche psychologische Reaktion wie THC. Da CBD oft THC-frei ist, kann der Patient auf seine Symptome abzielen, ohne einen veränderten Geisteszustand zu erfahren.

Wie könnte CBD eine alternative Behandlung für Sinusitis sein?

Viele Behandlungen für Sinusitis bestehen aus Medikamenten, einschließlich topischer Steroide oder Nasensprays, die Antibiotika enthalten. Diese Medikamente können jedoch die guten Bakterien schädigen, die für die tägliche Gesundheit unerlässlich sind, was CBD zu einer gesünderen Alternative machen kann.

CBD zielt speziell auf Entzündungen ab, um Sinusitis-Symptome zu lindern, ohne nützliche Bakterien zu schädigen. Es ist auch möglich, CBD einzunehmen, ohne eine psychoaktive Wirkung aufgrund des Fehlens von THC zu erfahren.

Die besten Formen von CBD zur Verwendung bei Sinusitis

Patienten mit Sinusitis können durch CBD-Produkte Linderung erfahren. Obwohl es viele CBD-Behandlungsoptionen gibt, ist es wichtig, Ihre Optionen mit einem Cannabidiol-Experten zu besprechen, bevor Sie mit einem Behandlungsplan beginnen.

Zu den gängigen Formen von CBD-Produkten gehören Kapseln, die von Patienten als die diskreteste und bevorzugte Wahl angesehen werden. Die Kapseln können verwendet werden, wenn sich die Symptome verschlimmern, oder täglich, um unerwünschte Nebenwirkungen zu behandeln.

Nebenwirkungen und Risiken von CBD

Die Nebenwirkungen von CBD-Öl sind gering. Dies ist einer der Hauptgründe, warum viele Menschen CBD-Öl gegenüber süchtig machenden verschreibungspflichtigen Medikamenten zur Schmerzbehandlung wählen. Es können jedoch Schläfrigkeit und einige Verdauungsbeschwerden auftreten.

Das Risiko von Nebenwirkungen hängt oft davon ab, wie Sie CBD einnehmen. Dampfen kann beispielsweise Lungenreizungen verursachen und schließlich zu chronischem Husten, Keuchen oder Atembeschwerden führen. Wenn Sie an Asthma oder anderen Lungenerkrankungen leiden, ist das Verdampfen von CBD möglicherweise nichts für Sie.

Dosierungsinformationen, Arzneimittelwechselwirkungen, CBD


Warnung Wenn CBD-Öl neu für Sie ist, empfehlen wir, mit einer möglichst niedrigen Dosis zu beginnen. Von dort aus können Sie die Dosis schrittweise erhöhen, bis Sie die gewünschte Wirkung spüren. Diese leichte Hochregulierung Ihrer CBD-Dosis im Laufe einiger Wochen ermöglicht es Ihrem Körper, sich an die Wirkung des Öls zu gewöhnen und so unangenehme Nebenwirkungen zu reduzieren.

Wo kann man CBD-Öl kaufen?

Die CBD-Produkte von CBDtech.fr werden aus Bio-Hanf mit NON-GMO-Rohstoffen hergestellt, was sie zu 100 % rein macht. CBDtech.fr CBD-Öl enthält keine Zusatz- oder Konservierungsstoffe.

Alle Produkte werden im Labor auf Reinheit getestet und enthalten 0 % THC. CBDtech bietet verschiedene Produkte wie CBD-Öl, CBD-Creme und CBD-Serum an.


0 Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Gute Herstellungspraxis (BPF) oder GMP, dieses Logo garantiert die Qualität, Sicherheit und Konformität der hergestellten Produkte.

Bei Labortests durch Dritte werden Produkte von einem unabhängigen Unternehmen analysiert, um ihre Qualität zu überprüfen .

Bio-Hanf ist eine Hanfsorte, die nachhaltig ohne den Einsatz von Pestiziden oder chemischen Düngemitteln angebaut wird.

Bio-Zutat: Natürlich gewachsenes, chemikalienfreies und umweltfreundliches Produkt.

Diese Seite verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Seite haben.